Blumige Karte zum Kolleginnen-Abschied

Liebe Blogleser,

heute mal zur Abwechslung etwas gebasteltes. Diese Karte war für eine Kollegin die in den Ruhestand ging. Die Fachleute unter Euch erkennen schon die Stanzteile von  Stampin up Botanical Blossoms sowie der bekannte Schmetterling.  Das Papier hatte ich teilweise noch zuhause. Die grüne Karte stammt von Artoz, es hat solch eine samtige Oberfläche und passte einfach perfekt zu den Blüten. Auf den Text auf der Vorderseite habe ich verzichtet, so kann die Karte einfach weiter verschenkt werden, außerdem gab es innen genug Text.

Die genannten Blumen und den Schmetterling, aber auch andere werdet ihr noch öfters sehen, ich liebe diese Kombination und habe festgestellt zum Sommer gehören einfach die beiden Naturkomponenten.

Die Beschenkte hat sich übrigens sehr darüber gefreut – trotz Ruhestand wird die eine andere Karte sich zu dieser ehemaligen Kollegin per Post aufmachen.

Blumige Grüße

Eure Wolke

Mauritius – Die Reiseplanung

Wie schon in meinem Beitrag vorher geschrieben mögen wir keinen Luxusurlaub, sondern lieben individuelles Reisen. Nachdem das Reiseziel feststand war die Frage: Und wie kommen wir dort sicher und günstig dorthin und wo übernachten wir?

Unser Vorteil lag auf der Hand, wir sind unabhängig von den Schulferien, relativ flexibel was die Kollegen an geht (wer will schon im Frühjahr verreisen) und der Abflugort war uns fürs erste Mal egal. Mein Mann kümmerte sich also um den Flug. Der erste Schock, ab Stuttgart kostete der Flug runde 800€ pro Person x 3. Frankfurt war nicht viel günstiger und mit Air France oder Air Mauritius über Paris bzw. Istanbul wollten wir auf keinen Fall fliegen. Das Hauptproblem lag natürlich an der Nebensaison, damit fliegen nicht alle Airlines in der Regelmäßigkeit bzw. sehr oft nur in Kooperationen.

Gefunden haben wir folgendes: Eurowings fliegt seit 2016 mit einem Direktflug ab dem Flughafen Köln/Bonn nach Mauritius – sehr praktisch, fanden wir. Kein schlafendes Kind umpacken. Mit der gewissen Flexibilität konnten wir Flüge buchen, die vom Kostenpunkt so teuer waren wie ein Flug auf die Kanaren. Eins muss man wissen: Eurowings hat das Baukastenprinzip, d.h. Kosten nur Flug zzgl. Essen, Gepäck und natürlich für die gewisse Beinfreiheit.

Gebucht haben wir also, ein Economy-Sitzplatz, 1 Gepäckstück für jeden und sonst nix. Grund ist nicht nur unsere Sparsamkeit. Wer wie ich an zahlreichen Allergien leidet, keine Tomate bzw. Tomatensoße etc. essen kann wird es schwer haben ein passendes Menü zu finden. Über Geschmack kann man streiten, bislang konnte man es immer essen, aber ohne Tomate gibt es nichts. Unsere Tochter isst nichts gemischtes, d.h. mag keine Pasta etc. also auch hier keine Essensbestellung möglich. Mein Mann isst dafür alles, bis er sich dafür entschieden hatte, war es für eine Buchung zu spät, muss 72h vor Abflug geschehen.

Wie kommt man aus der Region Stuttgart nach Köln/Bonn? Klar mit dem Zug! Hat es schon jemand geschafft, 3 Gepäckstücke max. 23kg zzgl. 3x Handgepäck und zwei Erwachsene + 1 Kind, dass schläft (=weiteres Gepäckstück) inklusive Kuscheltier in 7 Minuten von Gleis 4 auf Gleis 5 zu hieven? Und das mit einer garantierten Verspätung von 4 Minuten, so dass nur noch 3 Minuten übrig blieben. Nein danke, ich wollte es nicht probieren. Also, 2. Möglichkeit: Flixbus, bietet ein Direktverbindung Stuttgart/Flughafen nach Köln/Bonn für 18€ pro Strecke/Person. Gebucht!

So, der Urlaub konnte kommen, nun nur noch Reiseführer geordert (kleiner Tipp, ein Gebrauchter aus dem letzten Jahr tut es auch, gibt es für kleines Geld) wir haben einen von Dumont gekauft. Dazu noch jegliches normales individuelles Reisemitnehm-Zeugs. Sonnenmilch (ist dort sehr teuer), Feuchttücher (zuhause verpönt, auf Reisen ein Muss), Mückenspray usw. je nach Belieben und persönlichem Bedarf.

Weiter geht’s morgen….

 

Herzliche Grüße

Eure Wolke

Wenn einer eine Reise tut…

Unsere Tochter ist im Herbst dann 6 Jahre alt, die beiden letzten Urlaubsreisen sind immer noch so präsent, dass sie tatsächlich meinte, diese könnte man genauso wiederholen. Wir hatten uns irgendwann mal vorgenommen, nicht zweimal an denselben Urlaubsort zu fahren, dazu ist die Welt zu groß und der Geldbeutel und das Zeitfenster leider zu klein. Naja, nicht immer haben wir uns daran gehalten, aber ein drittes Mal wollten wir nicht noch einmal dorthin.

Die aktuelle Lage macht das Reisen, vor allem mit Kind, nicht einfacher. Entweder politisch unsicher oder gesundheitlich (Zika-Viurs) nicht ohne. Die große Touristik-Messe in Stuttgart (CMT) hat uns da schon weitergeholfen. Die Entscheidung fiel dann auf Mauritius. Meer, Exotik und Wärme die Kombination hat uns gefallen. Nur der Preis gefiel uns nicht. Wird es doch als luxuriös, Flitterwochen-geeignet und bei Golfern äußerst beliebt beschrieben, dem-entsprechend sehr hochpreisig.

Wer wie wir seit fast 20 Jahren fast immer individuell reist, sucht keinen Luxus sondern den Kontakt zu Einheimischen. Wer würde sich mit einem Kind in ein 6*+ Hotel einquartieren um ständig Angst um die sauteure Einrichtung zu haben. Wenn das Kind mal wieder den Saft über den Tisch kippt oder gar meint mit den schokoverschmierten Händen an der weißen Couch vorbei zu streicheln – „ist ja so kuschelig“. Also lieber einfacher, relaxter und menschen-nah.

Was wir dazu gefunden haben, das erfahrt ihr im nächsten Beitrag…

Bis dahin herzliche Grüße

Eure Wolke

Wieder zurück…

…aus der viel zu langen Blogpause. Aber manchmal läuft es völlig anders als geplant und da bleibt das Vergnügen einfach auf der Strecke. Ich hoffe ihr seid mir trotzdem treu. In den nächsten Tagen folgen einige Beiträge zum Thema Urlaub – ganz frisch und gerade erst erlebt.

Herzliche Grüße

Eure Wolke

Urlaubsgefühle von Albanien bis Zypern

Hallo Ihr Lieben,

immer ab Dezember packt uns das Fernweh. Kennt Ihr das? Kaum kommt eine Reportage im Fernsehen (egal wohin) schaut man ganz gebannt und es überkommt einem das Gefühl: Da muss ich ihn. Egal ob realistisch oder unrealistische Ziele, man kann nicht ausschalten. Der größte Traum meiner Tocher sind die Eisbären zu besuchen. Also nicht so einfach im Zoo, sondern dort wo sie tatsächlich leben. Ein große Herausforderung, ist die Anreise nicht schon ziemlich lang, sondern auch eiskalt und vorallem eines: sehr kostspielig. Abgesehen von unvermeidlichen Klamottenspezialkäufen, kommt da einiges zusammen. Ok, wir konnten sie noch etwas vertrösten, mal sehen wie lange. Wer die Welt in drei Hallen kennen lernen möchte: Bis zum Wochenende könnt ihr es noch auf der CMT in Stuttgart tun. Für uns ein traditioneller Ausflug seit 20 Jahren. Das Tolle daran sind nicht nur die zahlreichen Reiseveranstalter, sondern die einheimischen Tourismusbüros die einem das Land aus erster Hand schildern. Sofern man sich etwas darauf einlässt landet man unverhofft in einem Gespräch über Kirgistan oder Südkorea. Oftmals gibt es einen kostenlosen Reiseführer und zahlreiche Prospekte über Sehenswürdigkeiten, Essensgewohnheiten und Kultur dazu. So kann man sich gleich inspirieren lassen, sofern man so wie wir fast immer ohne Idee zur CMT fährt.

Heute endet der Eintrag mit einem Zitat von Wilhelm Busch:

Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele:
Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur,
Darum, Mensch, sei zeitig weise!
Höchste Zeit ist’s! Reise, reise!

In diesem Sinne,

ein schönes Wochenende!

Eure Wolke

 

 

 

Von Schneeschnecken und anderem Getier

Hallo Ihr Lieben!

Meine Tochter wartet schon seit dem Sommer darauf, dass es nun endlich schneit. Die ersten Flocken fielen und sie war nicht mehr zu halten. Wie ein junger Hund sprang und hüpfte sie auf und ab und sang immer dazu: „Es schneit, es schneit, kommt alle aus dem Haus“ – ein Lied aus dem Kindergarten. Mit Müh‘ und Not bekamen wir sie nach einigen Stunden überhaupt ins Haus zurück. Als nächstes kam natürlich gleich der Wunsch auf nach Schlitten- und Skifahren sowie das aller aller Wichtigste: Eine Schneeschnecke bauen. Sie ist sowieso immer sehr kreativ unterwegs, aber dieser Wunsch musste unbedingt sofort umgesetzt werden. Nach zwei Tagen war es also soweit: Die Schneeschnecke wurde gebaut. Mit Papas Unterstützung stand also bis zum heutigen Regenwetter eine überdimensionale Schneeschnecke in unserem Garten. Da wir heute Nacht schon wieder von einem Magenproblem überrascht wurden (kein Kindergartenbesuch möglich) konnte meine Tochter im Viertelstundentakt ans Fenster rennen und stellte dann leider fest, dass die wärmeren Temperaturen zum Schmelzen der Schnecke führte. O-Ton: Der schöne Schnee hat sich soviel Mühe gegeben und jetzt ist einfach wieder weg…

Wegen uns kann es heute Nacht also ruhig einen halben Meter Schnee geben, dann haben wir morgen eine Schneckeninvasion.

Liebe Grüße

Eure Wolke

 

 

 

Pleiten, Pech und Pannen

Liebe Blogleser,

Ihr wundert Euch bestimmt, kein Weihnachtsgruß, keine Wünsche kein Nix auf diesem Blog. Nachdem wir nun monatelang mit unserem Laptop und seinen merkwürdigen technischen Eigenheiten gekämpft haben hat er uns just an Weihnachten völlig allein gelassen. Die Grafikkarte ist wohl hinüber, ich konnte nichts aber auch nichts mehr bearbeiten oder ausdrucken. Gott sei Dank hat mein Mann es geschafft ihn nochmals im abgesicherten Modus zum Arbeiten zu kriegen. D.h. ich konnte meine 30.000 Fotos und zahlreiche Dateien auf meine externe Festplatte retten. Klar, Datensicherung habe ich schon eine gemacht, aber zwischenzeitlich kamen soviele Dateien und Fotos hinzu, da habe ich dann doch kurzfristig Panik bekommen. Und wenn all das nicht schon genug wäre, ging unser Verstärker kaputt, das Auto hatte einen Platten der nicht repariert werden konnte (also den fast neuen Reifen wieder ersetzt), mein Mann hat eine fiebrige Erkältung und zwischenzeitlich darf ich ebenso das Sofa hüten, anstatt auf der Geburtstagsfeier unseres Neffen zu sein. Dank des größten Versandhändlers konnten wir zwar zügig zu einem neuen Laptop kommen. Allerdings ist, krankheitsbedingt, noch nicht alles installiert, deshalb heute auch ohne Fotos – das ließ sich auch noch nicht bearbeiten….

Hm, dass bringt einen doch zum Nachdenken, aber auch die Hoffnung alles unangenehme noch im alten Jahr bewältigt zu haben. Hiermit verabschiede ich mich also für das Jahr 2016 und wünsche allen ein glückliches, gesundes und vorallem zufriedenes neues Jahr 2017!

Eure Wolke

 

Eiskönigin Teil 3

So, jetzt haben wir fast das Finale der Eiskönigin erreicht. Ein weiteres Highlight des Geburtstags war meine selbst gebackene Torte. Das war  nicht meine Aussage, sondern die des Geburtstagskindes und der Gäste. Seit ein paar Jahren befasse ich mich mit Fondant-Torten und nutze jede Gelegenheit eine zu backen bzw. zu dekorieren. Leider hat sie immer so viele Kalorien und für einen ganz normalen Sonntag ist sie mir zu aufwändig. Also, Gelegenheit genutzt und das kam dabei raus. Anstatt eines Fondant-Olafs habe ich eine Figur von „Bullyland“ gekauft. Meine Tochter wünschte sich unbedingt solch eine Figur und dann haben wir sie zweimal als Deko eingesetzt und nun kann damit gespielt werden. Den blaumelierten Fondant habe ich selbst eingedreht. D.h. weißen und blauen Fondant jeweils als Schlange gerollt und dann miteinander verdreht, anschließend dann noch zweimal zusammengeklappt. Vorsicht: Nicht zuviel kneten, sonst vermischt sich der Fondant zu sehr. Die Torte habe ich für die Familienfeier und den Kindergeburtstag gebacken. Beides Mal dieselbe Vorgehensweise führte tatsächlich zu sehr ähnlichen Mustern. Die Füllung bestand aus Himbeersahne und sie hat einfach lecker geschmeckt.

Herzliche Grüße

Eure Wolke

Eiskönigin Teil 3 Tischdeko

Ich hoffe Euch wird noch nicht langweilig, aber das Thema ist einfach zu schön.

Heute also ein Teil der Tischdeko, hier habe ich von der Disneyseite die Bilder ausgedruckt, zweimal ausgeschnitten und dazwischen den Trinkhalm gelegt. Ich habe vor langer Zeit mal DINA4 Etiketten gekauft und verwende diese dann oft für solche Zwecke. Letztendlich ist es nur eine Spielerei und es hat Spaß gemacht diese zu basteln. Ich habe fast dieselben im amerikanischen Spielwarengeschäft toysa… gesehen, waren mir aber zu teuer. Die selbstklebenden Etiketten gibt es bei pearl oder tlw. beim Discounter – da schlägt mein Bastel- und Büroliebhaber-Herz immer ganz hoch. Wenigstens haben die keine Kalorien.

Guten Start in die Woche,

Eure Wolke